FANDOM


Melmoth ist Sir Ritchfield's Zwillingsbruder und ein legendärer, verschwundener Widder.

NameBearbeiten

Melmoth ist die Hauptfigur des Romans "the Wanderer" von Robert Maturin, der als eines der bedeutendsten Werke der Novels gilt. Der deutsche Titel "Melmoth der Wanderer" ist insofern irreführend, als "wanderer" keinen Wanderer meint, sondern jemanden, der herumirrt. Die Hauptfigur ist zudem eine Mischung aus Faust und Ahasver und es gibt für sie keine Erlösung.

Die Namensgebung verweist auf die Außenseiterrolle des Widders Melmoth, der sich auch charakterlich wesentlich von dem, was das typische Schaf auszeichnet, entfernt hat,  und seine Unbehaustheit, die ihn nicht einmal bei seiner früheren Herde länger bleiben lässt.

CharakterBearbeiten

Melmoth sieht im wesentlich so aus wie Sir Ritchfield und ist wie dieser eine eindrucksvolle Erscheinung, ein großer grauer, majestätischer Widder mit sehr langen Hörnern. Zunächst wird er daher zweimal (zunächst von Zora, dann von Cloud und den meisten anderen Schafen) mit Sir Ritchfield verwechselt. Von diesem unterscheidet er sich jedoch durch seine melodische Stimme und seine blumige Art zu denken und zu sprechen. Außerdem hat er Kontakt mit  schwarzen Vögel und erlaubt diesen auf seinem Rücken zu sitzen.

Melmoth ist ein sehr intelligenter Widder und ein sehr guter Beobachter. Allerdings ist er ein Einzelgänger und hat kein Interesse daran für andere längerfristig Verantwortung zu übernehmen.

Melmoth ist das einzige Schaf, das andere Schafe besser hüten kann als so mancher Hund.

Er frisst keine Nasenwohlblumen, ein Kraut das bei Schafen normalerweise sehr beliebt ist.

Von ihm werden oftmals George's Sätze (wie z.b. "Manchmal ist alleinsein ein Vorteil") zitiert. 'Offensichtlich war George nicht nur sein einziger Schäfer, sondern auch so etwas wie ein Mentor für ihn. Er spricht auch sehr mysteriös, was die anderen Schafe, darunter Cloud und Ramses, zu Anfang sehr einschüchtert.

Verhalten / Rolle in der GeschichteBearbeiten

GlennkillBearbeiten

Im Verlauf des Buches Glennkill scheint sich ein fremdes Schaf in der Gegend herumzutreiben.

So hinterlässt dieses zum Beispiel einen Hufaubdruck auf George's Leiche. Dies beobachtet ein Lamm und kommt zu dem Schluss das es sich hierbei um einen gefährlichen Wolfsgeist handeln muss. (Jedoch ist der Geist in wahrheit Melmoth, der legändäre Zwillingsbruder Ritchfield's der nach sieben Jahren Verschwindens wieder zu seiner Herde zurückkehrt.)

Ein paar Tage nach Georges Tod grast er frühmorgens auf . Da er als tot galt, wird er von den anderen Schafen irrtümlicherweise für seinen Bruder, Sir Ritchfield, gehalten und von Cloud, welche entsetzt beobachtet wie er George's Place abgrast, zurechtgewiesen. Er antwortet ihr so verwirrend, dass sie und der Rest der Herde beschliessen dem mutmasslichen Ritchfield klar zu machen, dass er nicht mehr länger ihr Leitwidder sein kann. Bald darauf taucht der richtige Sir Ritchfield auf und die Lage kann geklärt werden.

Als die Schafe wegen der Warnung von Gabriel's Widder Angst bekommen, bittet Othello Melmoth ihnen zu helfen. Er bringt ihnen bei, sich selbst zu hüten und erteilt ihnen verschiedene Aufgaben ( wie z.B. einen Stein anzustarren oder den Metzger und "Gott" so lange zu beobachten bis sie sich nicht mehr fürchten), durch sie lernen, ihre Ängste und Abhängigkeiten zu meistern.

Nachdem der Fall um George gelöst ist, führt er die Schafe, unter dem Vorwand ihnen eine Geschichte erzählen zu wollen, zu dem Klippenrand und springt, während die anderen abgelenkt sind, auf einen Vorsprung hinunter und verlässt die Herde. Der einzige der dies bemerkt ist Othello, dieser schweigt jedoch darüber, weshalb die anderen sich sein Verschwinden damit erklären, dass er zu einem Wolkenschaf geworden ist.

GarouBearbeiten

Melmoth taucht in Garou selber nicht auf, wird jedoch mehrmals erwähnt. Ausserdem bildet sich der alte Sir Ritchfield immer wieder ein sein Bruder sei noch anwesend.

Beziehung zu anderen SchafenBearbeiten

Obwohl Melmoth ein Einzelgänger ist und sich von der Herde vor vielen Jahren getrennt hat, hat er zu zwei anderen Schafen eine engere Beziehung. Er ist der (jüngere) Zwillingsbruder von Sir Ritchfield und er ist bzw. war für Othello eine Zeitlang sein Lehrer und Mentor.